Sie benötigen einen Energieausweis? Egal ob Verbrauchs- oder Bedarfsausweis: Wir berechnen den Energieverbrauch Ihres Wohngebäudes und stellen Ihnen einen gültigen Energieausweis aus.

Welche Ausweisart für Sie verpflichtend ist, können wir für Sie ermitteln.

Grundsätzlich benötigen Sie immer einen Energieausweis, sofern Sie ein Gebäude oder eine Wohnung vermieten, verpachten oder verkaufen möchten. Wenn Sie ein neues Gebäude errichten oder aber wenn Sie ein bestehendes Gebäude großflächig sanieren oder um mehr als 50% erweitern, besteht ebenfalls die Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.

Es können zwei Arten von Energieausweisen erstellt werden: Den verbrauchsorientieren Energieausweis oder den bedarfsorientierten Energieausweis.

Der Verbrauchsausweis darf für alle Gebäude erstellt werden, für die ein Bedarfsausweis nicht verpflichtend ist. Der ermittelte Verbrauchskennwert ist im Bandtacho eingetragen und ist abhängig vom tatsächlichen Energieverbrauch des Gebäudes. Dadurch ist der ermittelte Wert immer auch abhängig vom Verhalten der Bewohner.

Für eine kurzfristige Erstellung eines verbrauchsorientierten Energieausweises steht Ihnen hier ein Erfassungsformular zur Verfügung:

Der bedarfsorientierte Energieausweis ist der aussagekräftigere Ausweis, da der Energieverbrauch nutzerunabhängig berechnet wird. Über eine Bestandsaufnahme vor Ort wird Ihr Gebäude in Verbindung mit der Anlagentechnik erfasst. Anschließend wird über ein genormtes Berechnungsverfahren der Energieverbrauch berechnet. Dadurch können Sie Ihren Energieverbrauch mit allen anderen, nach diesem Verfahren berechneten Gebäuden vergleichen, ohne dass es zu Verschiebungen aufgrund verschiedener Heizgewohnheiten der Nutzer kommen kann.

Auf Kundenwunsch, und um die Angaben zu vergleichen, kann ein verbrauchsorientierter Energieausweis mit integriert werden.